Meckatzer Löwenbräu

Meckatz 10
88178 Heimenkirch

+49 (0)8381 504-0
info(at)meckatzer.de

www.meckatzer.de

Wir machen beim Bündnis mit, weil...

Meckatzer Löwenbräu

"Für viele ist es ja zur Zeit chic, das Thema Nachhaltigkeit vor sich herzutragen. Für uns Meckatzer spielt Nachhaltigkeit jedoch schon viel länger eine Rolle. Eigentlich schon von Anfang an. Denn Nachhaltigkeit definieren wir für uns auf verschiedenen Ebenen: wir sprechen von einer sozialen, ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit. Und diese Haltung hatte schon unsere Gründerin Lena Weiss, die den Leitspruch „Qualität in allem Tun, zum Wohle der Menschen, mit denen und für die wir tätig sind.“ vorlebte und an die nachfolgenden Generationen als Vermächtnis weitergab. Uns gefällt am Bündnis, dass es aufgrund seines Namens zwar Klimathemen im Fokus hat, jedoch auch ganz unterschiedliche Bereiche in die Arbeit mit einbezieht. Und das in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu tun, hat uns überzeugt."

Michael Weiß, Geschäftsführer Gesellschafter

Über uns

Meckatzer Löwenbräu

Zeit für was Gutes. Mit diesem Anspruch werden in Meckatz seit 1738 besondere Biere nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das Herz der Familienbrauerei ist das Meckatzer Weiss Gold; eine Rezeptur, die 1905 patentiert wurde und bis heute von Generation zu Generation weitervererbt wird. Verwendet werden ausschließlich Rohstoffe aus der Region, die sich mit viel handwerklichem Können und Zeit zur Meckatzer Genussreife entwickeln. Dafür erhielt Meckatzer als erste deutsche Brauerei das Slow Brewing-Gütesiegel, das konsequenteste Gütesiegel im internationalen Biermarkt. Mit seinen rund 130 Mitarbeitern arbeitet Meckatzer in der Region Allgäu, Bodensee, Oberschwaben konsequent daran, Bier als hochwertiges Genussgut zu positionieren.

Unser Beitrag für mehr Klimaschutz

Fuhrpark, Beleuchtung, Stromproduktion und vieles mehr

  • Analyse von Fahrdaten der LKWs, Pilotprojekt in 2020; dann Ausrüstung weiterer LKWs, Einsparung von 10 % Kraftstoff und Verschleißteilen
  • Seit 2020 nur noch Leasing Fahrzeuge, dadurch ca. 11 % oder 13 Tonnen CO2 pro Jahr (bezogen auf 6 LKW) Einsparung gegenüber Fahrzeugen der Euro V Norm
  • Umrüstung der Beleuchtung der kompletten Logistik auf LED-Technik
  • Erhöhung der Eigenstromproduktion
  • Senkung der spezifischen Abwassermenge
  • Senkung der Schmutzfracht (CSB)
  • Aktualisieren der Lieferantenbewertung
  • Installation von 3 Wallboxen zum Laden von E-Autos von Mitarbeitern
  • Alle Maßnahmen und deren Projektstand sind im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht aufgeführt. Diesen gibt es auf meckatzer.de zum Downloaden.